Spielzeug verbessert Sprachkenntnisse

Welches Spielzeug ist am besten: Bücher, herkömmliches oder elektronisches Spielzeug?

Der Titel ist wirklich unmissverständlich. Wieder einmal haben US Amerikaner herausgefunden, dass… Ja, es sind immer wieder die Amerikaner mit ihren Studien. Also, die Aussage ist, dass Kinder, die mit traditionellen Spielzeug spielen, besser die Sprache lernen. Verglichen hat man das mit Kindern, die mit modernem elektronischen Spielzeug benutzt haben. Dabei wurden auch ganz deutlich die Spielzeuge hervorgehoben, die Lichter, Wörter und Lieder produzieren. Witzig ist, dass sich diese Studie in einer ägyptischen Online-Zeitung gefunden habe.  Allerdings glaube ich nicht, dass das viel zu bedeuten hat.

Man hat den Kindern drei verschiedene Arten von Spielzeugen gegeben: elektronisches, herkömmliches und Bücher. Sie haben dabei mit ihren Eltern zuhause gespielt. Dabei haben die Wissenschaftler das Spielen der Kinder aufgezeichnet  und im Labor analysiert. Sie konnten dabei ganz eindeutig feststellen dass die Qualität als auch die Quantität der Sprache sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern nachließ. Also auch die Erwachsenen sagten weniger Wörter, sie antworteten weniger, sie gingen weniger auf bestimmte Themen ein und es gab weniger Dialoge.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass Bücher lesen und das Spielen mit traditionellen Spielzeugen die effizienteste Methode ist um Sprachkenntnisse zu verbessern und um eine reichhaltige kommunikative Interaktion zwischen den Eltern und den Kindern herzustellen.

Natürlich ging es bei dieser Studie um Sprache, also Muttersprache. Es hatte also wenig mit Fremdsprachen zu tun. Aber wenn man sich mal das Thema etwas genauer anschaut, dann ist es einem Kind relativ egal, welche Sprache es lernen soll. Für ein Kind ist dir am Anfang jede Sprache fremd. So macht es also keinen großen unterschied ob wir hier von Muttersprache oder von Fremdsprache reden.

Vielleicht brauchen wir uns in diesem Kontext auch überhaupt nicht über Sprache zu unterhalten, denn ich denke das es jedem einleuchtend erscheint, dass Bücher und herkömmliche Spielzeug sehr viel besser für Kinder sind als elektronische Geräte, die Lichterwörter und Lieder produzieren.

Und wie immer geht es nicht um das ob, sondern um das wie. Warum sollten also Kinder nicht mit elektronischem Spielzeug spielen, wenn die Eltern sich trotzdem weiter mit den Kindern unterhalten und den Kindern Grenzen aufzeigen. Spielen ist allgemein eine ganz tolle Sache und wenn man das spielen dann auch noch mit dem Sprachen lernen verbinden kann, dann kann es ja nur Spaß machen.

Carsten Peters

About the Author

Carsten Peters

Dipl. Übersetzer, MBA, Language-Coach, NLP-Master, Hypno-Coach Carsten hat als Übersetzungsmanager in über 25 Sprachen gearbeitet, von denen er mehrere fließend spricht. Seit 2010 ist er selbstständig als Language Coach tätig. Die aus der intensiven Ausbildung in neuro-linguistischem Programmieren (NLP) und Hypnose erworbenen Erkenntnisse machen Carstens Sprach-Coaching so effizient und erfolgreich.

Follow Carsten Peters:

%d Bloggern gefällt das: