Die Hörbuch-Methode

Das Hörbuch neu entdeckt: Transkribierte Texte und wie man damit lernt

Die Idee ist eigentlich sehr einfach. Ein Buch ist geschriebener Text, der visuell, also über den Sehsinn, durch das Auge ins Gehirn geht. Ein Hörbuch ist im Idealfall das vorgelesene geschriebene Buch. Die Information geht dann also über das Ohr, also über den Hörsinn, ins Gehirn.

Somit sind bereits zwei Sinne im Spiel. Und je mehr Sinne wir beim Lernen aktivieren, desto besser funktioniert lernen.

Es scheint eine simple und dennoch geniale Idee zu sein. Und doch steckt – wie immer – der Teufel im Detail. Oft sind nämlich die Texte von Buch und Hörbuch ganz verschieden. Das ist zum Beispiel bei Übersetzungen so, wenn diese von zwei verschiedenen Übersetzern durchgeführt wurden. Ebenso ist vielleicht zwischen der ersten Ausgabe des gedruckten Buches und dem Erstellen des Hörbuchs einige Zeit vergangen, sodass die Versionen nicht übereinstimmen.

Auf jeden Fall geht es in dieser Episode um Hörbücher, wie man damit lernt und vor allem auch darum, was Transkribieren eigentlich ist.

Viel Spaß beim Zuhören!

Carsten Peters

About the Author

Carsten Peters

Dipl. Übersetzer, MBA, Language-Coach, NLP-Master, Hypno-Coach Carsten hat als Übersetzungsmanager in über 25 Sprachen gearbeitet, von denen er mehrere fließend spricht. Seit 2010 ist er selbstständig als Language Coach tätig. Die aus der intensiven Ausbildung in neuro-linguistischem Programmieren (NLP) und Hypnose erworbenen Erkenntnisse machen Carstens Sprach-Coaching so effizient und erfolgreich.

Follow Carsten Peters:

%d Bloggern gefällt das: